Subcategories:

Sort by:

select Language:



Aus der Ferne sieht man besser; Erweckungserlebnisse im globalen Süden verändern das Medizinstudium

Tine Hanrieder, Eds.: WZB, (2018)


Immer mehr Studieren­de der Medizin verbringen Studienau­fenthalte in den Ländern des globalen Südens. Der Nutzen dieser Kurzreisen für die Gastgeber ist umstritten. Eine Auswertung von Lehrevaluationen aus den USA zeigt, dass diese globalen Trainingslager auch einen heimischen Zweck erfüllen. Sie sollen angehenden Ärztinnen und Ärzten zu stärkerer klinischer Selbstständigkeit und ei­nem sozialen Gewissen verhelfen, das ihrem Heimatland zugute kommt. Die Erfahrung im globalen Süden wird so nicht zu einer missionarischen Hilfs­aktion, sondern zum Korrektiv für Fehlentwicklungen im eigenen Ge­sundheitssystem.
https://bibliothek.wzb.eu/artikel/2018/f-21709.pdf


360° - Eine Einführung in die Globale Gesundheit als Vorbereitung auf Auslandsaufenthalte

Geffert K; Hommes F; Klock W; Mohsenpour A; Von Philipsborn P; Stratil JM, Eds.: Globalisation and Health Initiative (GandHI), (2017)


Immer mehr (Medizin-) Studierende nutzen die Möglichkeit, für Praktika, Famulaturen, das PJ und andere Auslandsaufenthalte vor, während und nach dem Studium in andere Länder zu reisen. Oftmals liegen die Ziele in Ländern des globalen Südens. Den vielen Chancen und besonderen Möglichkeiten, die diesen Auslandsaufenthalten innewohnen, stehen auch viele Schwierigkeiten und ernstzunehmende Kritikpunkte gegenüber. Vielfach fehlt eine strukturierte Vor- und Nachbereitung, die Wissen vermittelt und Raum für kritische Reflexion lässt. Die Broschüre „360° – eine Einführung in die Globale Gesundheit als Vorbereitung auf Auslandsaufenthalte“ ist von der 2009 von der Globalisation and Health Initiative (GandHI) herausgegebenen Lektüre „Hier & Dort. Einblicke in die Globale Gesundheit“ inspiriert. Mit dem „360°“ wurde eine weitere Möglichkeit geschaffen, sich mit Themen globaler Gesundheit auseinanderzusetzen und sich auf Auslandsaufenthalte vorzubereiten. Es werden praktische Hinweise und Hintergrundwissen vermittelt sowie Denkanstöße und wichtige Fragen aufgeworfen. Ziel des „360°“ ist es, den Blick für die Vielfalt und Komplexität dieser Welt zu schärfen und somit dazu beizutragen, dass Auslandsaufenthalten für alle Beteiligten mehr Nutzen als Schaden bringen.
https://www.bvmd.de/fileadmin/redaktion/Projekte/G...


Perspektivwechsel, Incoming-Freiwilligendienste

Eds.: Arbeitskreis »Lernen und Helfen in Übersee« e.V. , (2016)


Das »Incoming« von ausländischen Freiwilligen nach Deutschland ist entwicklungspolitisch absolut sinnvoll und von hoher Priorität, da es jungen Menschen aus dem globalen Süden die Möglichkeit gibt, zeitlich befristet an dem seit 50 Jahren eingespielten Lern- und Orientie-rungsangebot der Zivilgesellschaft in Deutschland teilzunehmen. Die IncomerInnen selbst und nach ihrer Rückkehr auch ihre Heimatgesellschaften profitieren von der Persönlichkeitsentwicklung, von den Erfahrungen in einer gemeinwohlorientierten Tätigkeit und von den – vor allem in den Seminaren aufbereiteten – Eindrücken eines Lebens in einem sozialen und freiheitlichen Rechtsstaat.
https://www.entwicklungsdienst.de/fileadmin/Redakt...


Zurück für die Zukunft - Ein Handbuch für zurückgekehrte Freiwillige

Eds.: finep, forum für internationale entwicklung + planung, (2013)


Im Ausland zu leben und zu arbeiten, ist eine Gelegenheit, eine vollkommen andere Lebens-weise kennenzulernen. Als zurückgekehrte/-r Freiwillige/-r der Entwicklungszusammenarbeit kannst du diesen Erfahrungsschatz nutzen, um zu Hause bei anderen Menschen ein Bewusstsein für globale Themen zu schaffen. Durch die Mit-arbeit an einem Projekt während deines Freiwilli-gendienstes hast du eine praktische Sichtweise auf die Auswirkungen und Ursachen von Armut und sozialer Ungerechtigkeit gewonnen, die viele andere nicht haben. Das macht dich als Vermitt-lerIn zwischen dem globalen Süden und Norden glaubwürdig und als BerichterstatterIn authen-tisch. Worin entwicklungspolitisches Engagement von Deutschland aus bestehen kann, dazu möchte dieses Handbuch Anregungen geben.
https://finep.org/media/handbuch_1_.pdf


Lehre am Puls der Zeit – Global Health in der medizinischen Ausbildung: Positionen, Lernziele und methodische Empfehlungen

Eds.: bvmd, (2009)


Mit diesem Dokument soll die Diskussion um mögliche Konzepte zur Erweiterung der medizinischen Ausbildung um das disziplinübergreifende Fachgebiet Global Health anzuregen, bestehende fachliche Ressourcen unter diesem Dach zu vereinen und von studentischer Seite Beiträge für eine Aufwertung von Public Health, International Health sowie globalen sozialen Fragen in der medizinischen Ausbildung zu leisten.
http://docplayer.org/35584519-Lehre-am-puls-der-ze...


State of Health in the WHO African Region

World Health Organization WHO, Regional Office African Region, (2018)


This report is not a country scorecard. Rather, its purpose is to act as a compass to guide progress towards health in the SDGs. There has been a significant improvement in the state of health in the region with healthy life expectancy - time spent in full health - in the region increasing from 50.9 years to 53.8 between 2012 and 2015 - the most marked increase of any region in the world. What is making Africans sick is changing. The top killers are still lower respiratory infections, HIV and diarrhoeal disease and countries have routinely focused on preventing and treating this trio, often through specialized programmes. The payoff has been significant declines in deaths due to these diseases. There has been a 50% reduction in the burden of disease caused by what have been the top 10 killers since 2000 and death rates have dropped from 87.7 to 51.1 deaths per 100,000 persons between 2000 and 2015... Chronic diseases like heart disease and cancer are now claiming more lives with a person aged 30 to 70 in the region having a one in five chance of dying from a noncommunicable disease (NCDs). Countries are specifically failing to provide essential services to two critical age groups – adolescents and the elderly...
https://www.afro.who.int/sites/default/files/2018-...


Intégrer les maladies tropicales négligées dans l’action pour la santé mondiale et le développement: quatrième rapport de l’OMS sur les maladies tropicales négligées

Organisation mondiale de la Santé (OMS), (2018)


Ce rapport montre que d’importants progrès ont été accomplis en 2015 pour atteindre les cibles de la feuille de route. Ces résultats procèdent de la mise en œuvre de cinq interventions recommandées par l’OMS pour vaincre les MTN : chimiothérapie préventive ; prise en charge innovante et intensifiée de la maladie ; écologie et gestion vectorielles ; services de santé publique vétérinaire ; et approvisionnement en eau sans risque sanitaire et services d’assainissement et d’hygiène.
http://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/26...


Delivering quality health services: A global imperative for universal health coverage

World Health Organization (WHO), Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD), and The World Bank, (2018)


Poor quality health services are holding back progress on improving health in countries at all income levels.
Today, inaccurate diagnosis, medication errors, inappropriate or unnecessary treatment, inadequate or unsafe clinical facilities or practices, or providers who lack adequate training and expertise prevail in all countries.
The situation is worst in low and middle-income countries where 10 percent of hospitalized patients can expect to acquire an infection during their stay, as compared to seven percent in high income countries. This is despite hospital acquired infections being easily avoided through better hygiene, improved infection control practices and appropriate use of antimicrobials.. At the same time, one in ten patients is harmed during medical treatment in high income countries.
http://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/27...


International Code of Conduct on Pesticide Management

Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO), World Health Organization (WHO), (2017)


Guidelines for the registration of microbial, botanical and semiochemical pest control agents for plant protection and public health uses
These guidelines are intended to guide pesticide regulatory authorities in the registration of microbial, botanical, and semiochemical pest control agents for plant protection and public health uses.
http://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/25...


Advancing the right to health: the vital role of law

World Health Organization (WHO), (2017)


This report aims to raise awareness about the role that the reform of public health laws can play in advancing the right to health and in creating the conditions for people to live healthy lives. By encouraging a better understanding of how public health law can be used to improve the health of the population, the report aims to encourage and assist governments to reform their public health laws in order to advance the right to health.
The report highlights important issues that may arise during the process of public health law reform. It provides guidance about issues and requirements to be addressed during the process of developing public health laws. It also includes case studies and examples of legislation from a variety of countries to illustrate effective law reform practices and some features of effective public health legislation.
http://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/25...


68 hits